Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und den neuen Nutzungsbedingungen zu. Okay.

Über uns

Susanne Poppe-Oehlmann

Neues wagen - Mut zur Veränderung

Ich blicke auf eine langjährige, erfüllte und abwechslungsreiche Berufsbiografie. Es ist mir ein Herzensanliegen, Personen in beruflichen Kontexten und Phasen ihrer Biografie zu begleiten, zu stärken und den Blick für Lösungsräume zu öffnen. In Veränderungs-Prozesse steht immer die Person im Mittelpunkt. Ob im Einzelcoaching, im Team oder in größeren Einheiten einer Organisation, Grundlage der gemeinsamen Arbeit ist eine Atmosphäre von Sicherheit und Vertrauen, in der sich jede Person gesehen, gehalten und ernst genommen fühlt.

In meiner Arbeit orientiere ich mich am Menschenbild der humanistischem Psychologie, arbeite mit systemisch-lösungsorientierten Methoden und intergirere den existanzanalytisch-logotherapeutischen Ansatz in der Beratung.

Mit meiner Unterstützung wachsen ihr Mut und ihr Zutrauen, über Selbstreflexion gelangen Sie zu klaren Entscheidungen, handeln authentisch, entwickeln Lösungen und Perspektiven und spüren, was für Sie in der jeweiligen Herausforderung sonnvoll ist und trägt!

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Aus- und Weiterbildung

Studium Pädagogik, Sprachwissenschaft, Kunst, Mathematik an den Universitäten Kiel, Oldenburg und Bremen, Abschluss Lehramt Universität Bremen

Berufsbegleitende Ausbildungen: Humanistische Psychologie (Universität Bremen), Kollegiale Beratung, Supervision und  Organisationsberatung (Universität Oldenburg), Prof.Dr. Schlee), Mediation (Brückenschlag e.V.), systemisch, lösungsorientierte Supervision und Coaching (NIK Bremen, zertifiziert SG), Potentialorientierte Aufstellung (Integralis Akademie), Gesundheitscoaching (NILS Hannover), Existenzanalytische Beratung/Logotherapie (Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie, Hannover, Hamburg, GLE-D).

Berufsbiografie

Tutorin, Praxislehrerin, Lehrbeauftragte Uni Bremen, Lehrerin, konzeptionelle und operative Mitwirkung am Aufbau einer integrierten Stadtteilschule, Dozentin in der Erwachsenenbildung.
Referentin für Personalentwicklung, Referatsleiterin Gesundheit und Suchtprävention, Projektleiterin "Gesund am schulischen Arbeitspaltz", Supervisorin/Coach, Prozessberaterin am Landesinstitut für Schule Bremen.

Meilensteine

Mitwirkung beim Aufbau einer Integrierten Stadtteilschule und "leben" des Konzeptes.
Ausbildung in "Kollegialer Beratung, Supervision und Organisationsentwicklung"
Entwicklung und Umsetzung des Konzeptes „Dynamische Berufseingangsphase Bremen/BEP“ mit Aufbau und Ko-Leitung des bundesweiten Arbeitskreises "Berufseingangphase".
Mitwirkung an Konzepten der Führungskräftequalifizierung LIS/SKB.
Projekteitung und Umsetzung des Konzeptes „Gesund am schulischen Arbeitsplatz/GeSA“ am Landesinstitut für Schule.
Etablierung und Leitung des Arbeitsfeldes Supervision/Coaching für schulisches Personal.
Leitung des Referats Gesundheit und Suchtprävention  mit den Bereichen Gesundheitsförderung für das schulische, pädagogische Personal, schulische und außerschulische Suchtprävention und ministerielle Vertretung des Landes Bremen in überregionalen Gremien.

Gestaltende Beratung und Ideengeberin als Referentin i.A. des Landesinstitut für Schule/Senatorin Kinder und Bildung in Fachgremien der Bildungsministerien, bundesweiten Fachtagungen, DGUV und BZgA zu den Arbeitsfeldern Gesundheitsförderung schulisches Personal und Gesundheitsförderung/Suchtprävention,Landesinstitut für Schule.

Susanne Poppe-Oehlmann